Aktuelles, Infos dieses Jahres


 

Weitere Information aus den Vorjahren gibt es bei Vereinsleben und den jeweiligen Abteilungen.


21.5.2019

Auch die E-Junioren wurden Kreispokalsieger


Kinzigtal-Nachrichten vom 21.5.2019
Kinzigtal-Nachrichten vom 21.5.2019

20.5.2019

SG Distelrasen verliert leider das wichtige Spiel um die Relegation


Kinzital-Nachrichten 20.5.2019
Kinzital-Nachrichten 20.5.2019

16.5.2019

D-Junioren sind Kreispokalsieger


Kinzigtal-Nachrichten vom 16.5.2019
Kinzigtal-Nachrichten vom 16.5.2019

8.5.2019

Schnuppertag für zukünftige Bambini-Fußballer


Am Sonntag, den 26. Mai veranstaltet die JSG Distelrasen in der Zeit von 10:30 Uhr bis 13:00 Uhr einen Schnuppertag für alle Kinder der Jahrgänge 2013 und jünger, die gerne mit dem Fußballspielen beginnen möchten.

Zusammen mit den Eltern können die zukünftigen Kicker mal testen, was wir für den Nachwuchs bieten und welche Menschen als Trainer und Betreuer zur Verfügung stehen.


26.4.2019

Lins will Herolzer Meisterstück verhindern


Mario Lins will mit der SG Distelrasen auf der Siegerstraße bleiben.

Dank neun Siegen in Serie hat sich die SG Distelrasen zu einem ernsten Aufstiegsanwärter in der A-Liga Schlüchtern gemausert. Am Sonntag (15 Uhr) geht es jedoch zu Primus Herolz, der mit einem Sieg Meister werden kann. Trainer Mario Lins (30) – der Fliedener übernimmt im Sommer den SV Schweben – ist aber zuversichtlich.

9 in Folge hat die SG Distelrasen gewonnen. Was macht Dein Team momentan so stark?

Obwohl wir keine optimale Vorbereitung hatten, haben wir im Winter gut gearbeitet. In der Hinserie haben wir Punkte liegengelassen, weil wir unnötige Gegentore kassiert und unsere Chancen nicht genutzt haben. Das ist nun anders, wir haben unsere Spiele souverän gewonnen, auch wenn es gegen viele Teams aus der unteren Tabellenregion ging.Das ändert sich in den kommenden Partien, es geht nur noch gegen die Top sechs der Liga.

Wird Deine Mannschaft auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt?

Wir sind gut drauf, haben einen breiten Kader und fast alle Mann an Bord. Ich gehe davon aus, dass wir bis zum Schluss um Platz zwei kämpfen werden, wenngleich unsere Serie in Herolz gleich auf eine harte Probe gestellt wird.

Der Spitzenreiter kann gegen Distelrasen Meister werden. Sorgt das auf Eurer Seite für Extra-Motivation?

Auf jeden Fall. Erstens, weil wir unsere Siegesserie ausbauen können, zweitens, weil es nie schön ist, ein Spiel zu verlieren und dem anderen Team bei der Meisterfeier zuzusehen. Zudem können wir auf Platz zwei rücken, da Niederzell nicht spielt. Unser Anspruch ist es, das Spiel zu gewinnen.

Im Sommer führt Dein Weg zum SV Schweben, der in der Kreisoberliga Süd um den Abstieg kämpft. In der Relegation könnte es zu einem Aufeinandertreffen mit Distelrasen kommen ...

Darauf werde ich oft angesprochen, es ist für uns aber noch ein weiter Weg, Platz zwei zu erreichen. Und auch bei Schweben kann noch alles passieren, vom Klassenerhalt bis hin zum Direktabstieg.

Dein ehemaliger Weggefährte in Mittelkalbach, Markus Hohmann, trainiert künftig die SGD. Übergibst Du eine Mannschaft, die für die Kreisoberliga gerüstet ist?

Definitiv. Wir haben uns in den vergangenen dreieinhalb Jahren super weiterentwickelt, sind von einem Abstiegskandidaten zu einer Spitzenmannschaft gereift. In den nächsten ein, zwei Jahren wird der Weg in die KOL führen.

Autor: Steffen Kollmann, Torgrante.de vom 26.4.2019


25.2.2019

Veränderungen im Vorstand


Im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 22.2.2019 wurde der Vorstand neu gewählt. Die bisherigen Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes Christiane Jäger, Florian und Sebastian Seelig wurden in ihren Funktionen wiedergewählt.

Nach 24 Jahren Vorstandsarbeit stellte sich Loritta Leipold nicht mehr zur Wahl. Der Vorstand und die anwesenden Mitglieder bedankten sich bei Loritta Leipold für diese außergewöhlich lange Arbeit im Vorstand des SV Breitenbach.

Zur Nachfolgerin für den Bereich Finanzen wurde Stefanie Gärtner gewählt, die Ihre Aufgaben als Verantwortliche für Dokumentation an Sebastian Kling weitergab, der in dieses Amt gewählt wurde.

Der erweiterte Vorstand wurde bestätigt bzw. ergänzt. Neue Koordinatoren für den Kinderfussball (G bis E-Junioren) sind Marco Stoll und für den Jugendfussball (D bis A- Junioren) Marcus Rohrig. Sie übernehmen die Aufgaben des bisherigen Jugendleiters Sebastian Kling.

Als Koordinatoren für den Seniorenfussball in Ergänzung des geschäftsführenden Vorstands stehen in Zukunft Bernd Leipold (für den sportlichen Bereich) sowie Michael Heil und Marius Knöll (für organisatorsiche Aufgaben des Spielbetriebs und der Heimspiele) zur Verfügung.

Zum Vergrößern auf Bild doppelklicken
Zum Vergrößern auf Bild doppelklicken

16.2.2019

Markus Hohmann übernimmt die SG Distelrasen als Trainer


Markus Hohmann heißt der neue Trainer der SG Distelrasen: Der 41-Jährige, der aktuell noch als Sportlicher Leiter beim SV Mittelkalbach fungiert, übernimmt im Sommer den Tabellensechsten der Fußball-A-Liga Schlüchtern und folgt bei der Dreier-Spielgemeinschaft auf Mario Lins, wie die Vereine in einer Pressemitteilung verkünden.

 

„Wir haben uns bei der Trainersuche bewusst Zeit gelassen, um den bestmöglichen Trainer für unsere Spielgemeinschaft zu finden. Wir sind überzeugt, dass wir ihn mit Markus Hohmann gefunden haben“, erklärt Rolf Eckart im Namen des Vorstands der SG Distelrasen. Die Gespräche mit dem 41-Jährigen, aktuell Sportlicher Leiter des Süd-Kreisoberligisten SV Mittelkalbach, seien absolut positiv gewesen, der frühere Oberliga-Spieler der SG Bad Soden und des FV Steinau habe mit Fachwissen, Fußballkompetenz und -begeisterung, aber auch mit seiner umgänglichen Art gepunktet.

„Die Gespräche mit den Vorständen waren sehr gut“, betont auch Hohmann, der gebürtig aus Sarrod stammt. Der 41-Jährige war bereits Trainer in Schweben und Volkers sowie Mittelkalbach, zuletzt hatte er bis zur Winterpause der Saison 2017/2018 den Distelrasener Ligakonkurrenten SG Bellings/Hohenzell trainiert, dort wegen mangelnder Trainingsbeteiligung aber sein Amt niedergelegt. „Es war auch mit Mittelkalbach klar kommuniziert, dass ich wieder als Trainer arbeiten möchte, wenn ein Angebot kommt, das mir zusagt. Das war nun der Fall“, erklärt Hohmann.

Die Entscheidung für die SGD wiederum sei ihm leicht gefallen, schließlich hat die Dreier-Spielgemeinschaft ambitionierte Ziele und will innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahre den Aufstieg in die Kreisoberliga realisieren. „Wenn ein Verein irgendwo um Platz acht bis zehn hätte mitspielen wollen, hätte ich das nicht gemacht. Die Vereine sind gut geführt, die Mannschaft ist jung, entwicklungsfähig und spielt in den letzten Jahren immer oben mit“, begründet Hohmann seine Entscheidung. „Mit Mario Lins bin ich immer in Kontakt“, verrät der 41-Jährige, der sich in den nächsten Wochen ein Bild von seinem neuen Team machen will. SGD-Coach Mario Lins wiederum will seinem Kumpel eine intakte Spitzenmannschaft übergeben, bevor er nach dreieinhalb Jahren zum SV Schweben wechselt.


(Torgranate.de 16.2.2019)